Als Fotograf hat man es einfach jeden Tag etwas zu erschaffen. Wobei das Wort erschaffen in diesem Kontext nicht so ganz richtig ist, ich denke man sollte es wohl besser dokumentieren nennen. „Document Something Every Day“ liest sich aber scheiße also bleibe ich lieber bei dem „Create“. Dieser Blogposts befasst sich ohnehin nicht mit der philosophischen Frage ob der Fotograf etwas erschafft oder dokumentiert. In diesem Blogpost geht es einzig und alleine um die Frage warum ich diesen Blogpost schreibe. Warum habe ich den Entschluss gefasst meine Website um einen Blog zu erweitern? Man sollte meinen die sozialen Medien wären das bessere Sprachrohr, ich für meinen Teil kann damit allerdings nicht viel anfangen und nicht nur das, mir erschließt sich nicht einmal der Grund warum so viele Menschen die sozialen Medien überhaupt so exzessiv nutzen. Ich habe mich entschlossen diesen Blog zu starten um meinen Weg als Architekturfotograf zu dokumentieren. Um andere Fotografen zu motivieren und vielleicht auch zu inspirieren. Um Interessierte einen Einblick in meine Projekte zu gewähren und über Meilensteine meiner Karriere zu berichten. Ich hoffe natürlich euch gefällt dieser Ansatz und dass ihr hin und wieder meine Seite besucht um zu sehen was es neues gibt…